Das Erste-Hilfe-Kindermusical Supersani & Autsch

Gerade bei Kindern ist die Unfallgefahr sehr hoch, denn wenn sie spielen, vergessen sie oft alles andere und achten nicht darauf, was in der Umgebung vorgeht. Kinder lassen sich leicht ablenken und überschätzen sich oft. Auf drohende Gefahren reagieren sie oft nicht schnell genug und verhalten sich unsicher.

Dies war für Autor Ansgar Hüttenmüller (Musiker und Produzent (u.a. „Toni, der Bär“ für die Bundespolizei, Rudi Ramada), war selbst zwei Jahre im Rettungsdienst tätig) der Anlass, das Musical „Supersani & Autsch“ zu schreiben. Denn nur wer umfassend informiert ist, kann ohne Panik überlegt und selbstbewusst handeln.

„Supersani & Autsch“ ist ein Erste-Hilfe-Musical für Kinder zwischen drei und zehn Jahren. Mit Hilfe des Stückes wird Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter beigebracht, wie man sich im Notfall richtig verhält. Dies geschieht auf eine musikalische, spielerische und interaktive Art und Weise - ohne den erhobenen Zeigefinger. Die kleinen Zuschauer werden in das Stück mit einbezogen und sollen Spaß haben beim Lernen. Ein weiteres Ziel des Erste-Hilfe-Musicals „Supersani & Autsch“ ist es, den Kindern klarzumachen, dass die erste Hilfe gar nicht so schwer ist und einfach nur ein bisschen Mut dazugehört.

Inhalt des Stückes sind alltägliche Unfälle. Vom Hundebiss über Nasenbluten und Sonnenbrand bis hin zum Unglück mit elektrischem Strom. Gezeigt wird nicht nur, was bei einem Unfall zu tun ist, sondern auch, wie sich manches Missgeschick vermeiden lässt. So wird gesagt, dass man zum Beispiel nicht ohne Sonnencreme in die Sonne gehen und nur bei Grün die Straße überqueren soll. Die jungen Zuschauer lernen mit „Supersani & Autsch“ auch, welche Nummer man im Notfall wählen muss und was man am Telefon zu sagen hat, wenn man einen Notruf absetzt.


„Supersani (Jennifer Maria Hentrop)“ weiß ganz genau, was im Notfall zu tun ist und gibt dies interaktiv und mit viel Musik an den Pechvogel „Autsch (Ansgar Hüttenmüller)“ und an die jungen Zuschauer weiter.

„Autsch (Ansgar Hüttenmüller)“ Jahrgang 1966, hat 2009 die Rolle des Autsch übernommen.

Produktion und Regie: Asfalt Hütte (Ansgar Hüttenmüller), u.a. Kinder CD-Produktionen „Toni der Bär” für den Bundesgrenzschutz und „Rudi Ramada“ für Ramada Worldwide Hotels.


Vielen Dank für die Unterstützung und Mitarbeit an:

Bernd Wedemeyer (Rettungsassistent und Ausbilder im Rettungsdienst)

Maria Wedemeyer (Pädagogin und Mutter)

Johannes Hüttenmüller (Musikwissenschaftler und Vater)